Wie? Was meinst Du?
Brutal?
Och nein, ich finde diesen Knoten ausserordentlich praktisch. Man muss ihn nur genau so verantwortungsbewusst einsetzen wie eine Schlaufe, eine Schleife, ein Feuerzeug oder ein Sackmesser .-D
Brauchen tust Du die Schnur Deiner Wahl.
Satinkordeln zum Beispiel 😉
Ich verwende Aludraht um Dir zu zeigen wie man das Ding knüpft, der bleibt so in Form wie ich ihn hinlege 😉
Zuerst ein „U“:
galgenknoten_1
Auf der einen Seite ein weiteres „U“ machen:
galgenknoten_2
Den Zipfel vom kleinen „U“ …nicht so klein wie hier, wir…
galgenknoten_3
…brauchen bissel mehr 😉
Den Zipfel vom kleinen „U“ um dieses „U“ plus um den andern Draht (Du: Schnur) herumwickeln!
Klingt kompliziert?
Äuä, einfach Fötteli angucken 😀
galgenknoten_4
Siehst Du?
Den Zipfel immer und immer wieder um die Schlaufe plus um den andern Draht, bezw. Die andere Schnur herumwickeln. Nicht übereinander, schön nebeneinander.
galgenknoten_5
Drehen, wickeln, wickeln.
galgenknoten_6
Wickeln, drehen, wickeln 😀
galgenknoten_7
Je öfter gewickelt wird je länger wird der Galgenknoten.
Irgendwann ist das Zipfelchen fertig…
galgenknoten_8
…dann muss es noch in das kleine „U“ hinein, oder besser gesagt durch die kleine Schlaufe hindurch:
galgenknoten_9
Jetzt probeziehen 😀
Wenn Du den richtigen Strang erwischst, kannst Du die jetzt etwas zu grosse Schlaufe zusammenziehen.
galgenknoten_10
Fertig ist der Galgenknoten.
galgenknoten_11
Denk dran: das Ding hat keinen Stopper drin, gell.
galgenknoten_12
Wesentlich schöner und wie ich finde: sehr schmuck sieht’s aus mit einer Satinkordel:galgenknoten_13
Eigentlich gar nicht so schwer, nicht?
galgenknoten_14

Print Friendly, PDF & Email