Juhuuuu, Kumihimiko!
Kimuhumiko?
Kimonokumihimo?
Caramba – Satinschnüre halt *lach*.
Jedes mal wenn ich so einen wunderbaren Pack öffne frage ich mich, welcher Hirni auf die Idee kam die Satinkordel zusammzukleben. Ich empfehle uneingeschränkt die Rollen, die müssen nicht noch grundgereinigt werden.
Aber schön sind sie schon, die Satinschnüre, nicht?
Sie fühlen sich einfach gut an!
Und weil sie sich so gut anfühlen wollen wir sie auch auf der Haut spüren.

Materialliste:

Wann ist die beste Zeit ein Armband zu knüpfen und die Arbeitsschritte zu knipsen?
Genau, wenn das Tageslicht weg ist *seufz*.
Ich lege meine (entklebte) Kordel parat und meine Fimo-Käferperlen.
Wie man die macht kannst Du hier nachschauen:
Link zur Anleitung Antike Fimo-Käferperlen
fimoperlen-kumihimo-armband_1
Was für ein Chaos!
Ne ist nicht so schlimm, das sind zwei längere Schnüre, etwa einen Meter lang und
zwei Schnüre genau halb so lang.
Ich sag’s Dir jetzt schon: sie sind zu lang.
Aber mir passiert immer irgend einen ähm *zensiert* und ich schneide lieber ein bissel was ab als dass ich von Vorne anfangen darf.
Für ein Handgelenk das nicht mehr als 20cm Umfang hat, reichen 80cm und 40cm Schnüre durchaus.
Ausser man ist so „begabt“ wie ich, hihi.
fimoperlen-kumihimo-armband_2
Wie kriegt man die Kordel durch die Perlenlöcher?
Man kann z.B. dünnen Draht nehmen und den ganz fest und eng um das vorderste Zipfelchen wickeln.
Ich hab’s versucht und bin gescheitert *lach*
fimoperlen-kumihimo-armband_3

Print Friendly